Der steinige DIY-Weg zur perfekten Praline

Der steinige DIY-Weg zur perfekten Praline.

Perfekte Praline_kBei der Entwicklung des Pralinen-Kits wollten wir nicht mehr und nicht weniger erreichen, als eine perfekte Praline finden. Nicht zu süß und nicht zu sauer sollte sie sein, klassisch und experimentell zugleich… perfekt eben. 

Wir probierten aus. Wir kauften Marmelade und Alkohol ein: Kirsche, Himbeere, Rhabarber mit irgendwasHimbeergeist, Amaretto, Baileys, Kirschwasser, Oregano-Essenz… und legten losNach einigen Stunden Arbeit hatten wir zehn verschiedene Pralinenvariationen fertig.

Wie viele Pralinen kann ein Mensch vertragen?
Pralinrn selbstgemacht_k
Tester zu finden war nicht schwer. Wer will schon nicht, selbstgemachte Pralinen kosten? Die glücklichen Tester wussten nur noch nicht, dass sie gleich zehn Pralinen probieren und bewerten mussten. Am Ende hieß es bei Steffi: “Ich konnte mir nie vorstellen, dass ich das jemals sagen würde, aber ich kann keine Pralinen mehr sehen“. Das war wohl zu viel des Guten.

Man kann es nicht jedem Recht machen
Die Meinungen in Bezug auf die perfekte Praline gingen auseinander. Bei der Oregano-Praline bildeten sich zwei Gegenlager. Das eine treu dem Motto “super geil”, das andere mit klarem “um Gottes willen”. Es folgten weitere Diskussionen wie ”Also ich mag keine Schokolade mit Himbeere, aber diese Praline schmeckt richtig gut“. Wir fügten noch ein Tropfen Zitronensaft, noch ein paar Gramm Schokolade zu der Füllung hinzu.

Und die Praline schmeckte. Zumindest für uns. Jenny-kDenn wir haben unsere perfekte Praline gefunden. Ob sie jedem schmecken wird? Ich glaube schon. Ob sie für jeden DIE perfekte Praline sein wird? Eher – nein. Deswegen haben wir weitere Anregungen im Pralinen-Kit untergebracht. Denn erst durch das Experimentieren tastet man sich an seine eigene perfekte Kreation heran und erschafft die eigene perfekte Praline!

Zum Pralinen-Kit geht es hier >>> www.hobby-a-la-carte.de/s/M

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>